A K T U E L L E    T E R M I N E
Tag Uhr Betreff Treffpunkt Wer
Mi.
16:30 THEATERKURS1 für 6-10 jährige LU- Mitte
Ludwigstr. 51
ANMELDUNG
Fr.
16:30 THEATERKURS2 für 10-14 jährige LU- Mitte
Ludwigstr. 51
ANMELDUNG
Sa. 14:00 Kreativworkshop LU-Mitte
Ludwigstr. 51
Teilnehmer

ADREM Jugendtheater Ludwigshafen

präsentiert 2017:


Literarischer Quartett

alle 6 Wochen ab November 2017

Unser Quartett trifft sich zum ersten Mal

am Freitag, dem 24. November 2017 um 17.00 Uhr
im AdRem Jugendtheater in der Ludwigstr. 51


Im Quartett treffen aufeinander: Sophie Chatterjee, Coralie Enders, Sezen Sabok-Sir und ein Gast, dessen Namen wir noch nicht verraten wollen. Auf jeden Fall handelt es sich um eine Persönlichkeit, die sehr viel mit unserem Stadtleben zu tun hat.

Moderation: Rajana Khoshnaw

Thema des Abends ist das Buch von Luis Jensen
„33 Cent - um ein Leben zu retten“

Inhalt des Buches:
Kann ein Einzelner mit Idealismus und Engagement die Armut in der Welt bekämpfen? Als der Erzähler dieser Geschichte erfährt, dass man nur 33 Cent täglich braucht, um das Leben eines afrikanischen Kindes zu retten, beschließt er zu handeln. Er jobbt im Supermarkt, sammelt Spenden und verkauft die Hälfte seiner Sachen. Er will Zivilcourage zeigen. Dafür nimmt er sich - wie Robin Hood - auch von denen, die zu viel haben. Er stiehlt und plündert das Konto seines Vaters. Mit seiner Freundin und einem Kühlwagen voller Lebensmittel bricht er schließlich nach Afrika auf. Doch der naive Glaube an ihre gute Tat führt sie direkt ins Unglück.

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren. In Kooperation mit Ludwigshafener weiterführenden Schulen und der Kinder- und Jugendbibliothek der Stadt Ludwigshafen.

Anmeldung erforderlich.
Eintritt: Schüler – 2EUR; Erwachsene – 4 EUR

Anmeldung erforderlich unter: karten@adrem-jugendtheeater.de


Theaterworkshop für TEENS:
Black & White


Schwarz ist als Sinneswahrnehmung – Lichtfarbe - eine Farbqualität. Physikalisch bedeutet Schwarz Abwesenheit von sichtbarem Licht. Bühnenarbeiter sind häufig schwarz gekleidet, um gegenüber der beleuchteten Szene des Geschehens optisch teilweise zu verschwinden. Büh-nen sind standardmäßig sehr dunkel oder schwarz, um Licht zu schlucken, damit die Beleuchtung gezielt am Angestrahlten wirkt. Weiß ist im Grunde auch keine Farbe. Oder anders gesagt: Weiß ist die Summe aller Farben, die Summe aller Wellenlängen im sichtbaren Bereich. Wir sehen dort weiß, wo Licht aller Wellenlängen reflektiert wird.
Soviel zur Wissenschaft, aber was passiert, wenn wir weiße Elemente in schwarzem Hintergrund platzieren und diese nach Lust und Laune mit anderen Farben und Formen bestrahlen - und das Ganze noch zu Musik in Bewegung setzen?
Anders gesagt: wir experimentieren mit UNFARBEN.
Am Samstag, den 6.01.2018 von 12.00 bis 15.00 Uhr laden wir zu einem Experimentier-Workshop.

Teilnehmerzahl: 6 bis max.12
Unkostenbeitrag: 5 EURO

Weitere Informationen zur Anmeldung unter:
kontakt@adrem-jugendtheater.de


"das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar“

Reihe: Portraits

Dezember 2017 – Marilyn Monroe

"I can’t really stand Human
Beings sometimes – I know
they all have their problems
as I have mine- but I’m really
too tired for it. Trying to understand,
making allowances, seeing certain things
that just weary me."


"Manchmal kann ich menschliche Wesen nicht ausstehen
Ich weiß der hat so seine Probleme wie ich die meinen
aber dazu bin ich wirklich zu müde. Verstehen zu wollen,
Nachsicht üben, bestimmte Dinge sehen,
die mich auslaugen."


Wer war Norma Jeane Mortenson alias Marilyn Monroe wirklich? Ein sehr persönlicher Einblick in Gedanken und Gefühle jenseits der Regenbogenpresse, basierend an persönlichen Aufzeichnungen, Notizen, Briefen und Gedichten von Marilyn Monroe aus den Jahren 1943 bis 1962.

Eine schauspielerische Performance gestützt durch Projektionen, Filmausschnitte, mit anschließender Diskussion.

Kartenreservierung- erwünscht!