Wir sagen DANKE unseren Kooperations-partnern, Förderern und Freunden, die uns die letzten 12 Monate begleitet und unterstützt haben.

Wir wünschen Ihnen und ihrer Familie ein ruhiges, besinnliches und gesundes Weihnachtsfest und erfolgreiches Neues Jahr 2014.

Hallo an Alle , die mit uns in Deidesheim waren oder die es versäumt haben. Toller Abend mit sehr witziger Unterhaltung vom Boris Stijelja im Boulevard - Theater.
 

Besonderer Dank an Marc Zech für die Organisation dieses Events in Deidesheim.

Ich wünsche euch einen schönen 3ten Advent

    Ein kurzer Rückblick auf unsere Körper-theaterperformance während der Ausstellung "Communitiy" im Kunstverein Ludwigshafen a. Rhein im Rahmen des 5. Fotofestivals MA-LU-HD Grenzgänge MAGNUM: Transterritories.

 

    Vor dieser Kulisse der Ausstellung führte unser AdRem Jugendtheater eine Körper-theater-, Tanzperformance auf.

    Die Akteure der Performance setzten sich mit früheren Jugendkulturen ihrer Großeltern, Eltern und ihrer eigenen auseinander.

 

Inspiriert durch die Fotografien aus unterschiedlichen Jahrzehnten und der Musik agierten wir als Performer mit einer ganz eigenen Interpretation und Körperbildsprache. Ziel der Performance war  zu verzaubern, provozieren, berühren und nachdenklich zu machen. Bitte besucht unsere Fotostrecke.

Was:    eine Körpertheaterperformance zur Austellung Community: „GRENZGÄNGE. MAGNUM: TRANS-TERRITORIES

 
Wo:      Kunstverein LU, Bismarckstr. 44-48

Wann:  Samstag 2.November 2013, 16.00 Uhr

Vom 14.September bis 10.November 2013  findet das 5. Fotofestival Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg statt. Im  Rahmen des  Fotofestivals unter dem Titel Community befasst sich die Ausstellung im Kunstverein Ludwigshafen mit Jugendkultur im Bezug auf Gangs, Clans und Interessengemeinschaften.

Eine der wichtigsten kommunikationsebenen des Menschen ist die Körpersprache. Wir benutzen sie täglich, ob nun unbewusst in einem Gespräch oder bewusst um Wortlos unserer Meinung kund zu tun.

 

Aber jetzt kommt der schwieriger Teil: Wie stellt bewusst eine unterbewusste Körpersprache nach.

   Macht!? Mit der Szene "Macht" sollte die Aufführung beginnen, teilte uns Gaby, die Regisseurin, die aufregende Neuigkeit mit, dass wir eine neue Performance über 'Macht' auf die Beine stellen sollen.

  Besher übten wir (Amanda, Anna-Luzia und ich) Körpertheater mit dem Tanzlehrer Arno.

Da wir drei uns schon länger mit Körpertheater befassen, durften wir bei der Gestaltung der Performance mitwirken und unsere eigene Ideen auch einbringen.
Aber nicht nur wir, sondern auch die Kinder der Medienschule im Theater im Pfalzbau sollten da mitmachen.

In der Samstagsausgabe am 8. Juni 2013 schrieb "Die Rheinpfalz" über Ausschnitte  "Reich und schön", die wir im Rahmen der Schultheaterwoche im Kulturzentrum dasHaus aufgeführt haben: ..." Das von Gabriele Twardawa gegründete und geleitete AdRem-Jugendtheater ist aus einer Sozialinitiative der Stadt Ludwigshafen hervorgegangen.

Mit seiner professionellen Arbeitsweise steht es heute dem Theater im Pfalzbau nahe. Gabriele Twardawa ist Kursleiterin in dessen Medienschule und das AdRem Teil des Jungen Theaters im  Delta, dem Zusammenschluss der Jugendarbeit an den großen Theatern der Region.

Am Samstag den 27. April 2013 fand ein Fotoshooting im Proberaum von Adrem Jugendtheater statt. Ein sehr langes Shooting... und das war noch nicht einmal das längste. Wir realisierten ein ganz spannendes Thema: „Two faces". Was versteht man darunter? „Gegensätze" wie BRAV und BÖSE oder HÜBSCH und HÄSSLICH.