Sa. 03. Juni - TAG DER OFFENEN TÜR
Tag Uhr Betreff Treffpunkt Wer
Fr. 02.06
17:00 ERÖFFNUNGSFEIER LU-Mitte
Ludwigstraße 51
geladene Gäste
Sa. 03.06
11:00 TAG DER OFFENEN TÜR LU- Mitte
Ludwigstraße 51
ALLE INTERESSIERTEN
Mi. 07.06
16:30 THEATERKURS1 für 6-10 jährige LU- Mitte
Ludwigstr. 51
ZUR ANMELDUNG
Fr.
16:30 THEATERKURS2 für 10-14 jährige LU- Mitte
Ludwigstr. 51
ZUR ANMELDUNG
Sa. 10.06
14:00 C A S T I N G für Schauspieler bis 25 Jahre, 14:00 - 20:00 Uhr LU- Mitte
Ludwigstraße 51
ZUR ANMELDUNG

 

Themen:

a.) Bildformate ihre Eigenschaften und Vorzüge,

b.) Auflösung im Bezug auf verschiedene Verwendungszwecke.

 

Aufgabe:

Überlegt euch eine Geschichte und macht ein Bild dazu.

(Beispiele dazu siehe unten...)

 

 

 

 

 

1. Bild: Rose und Ballon in den Trümmern
Foto von Semi

Die Tümmer auf dem Bild symbolisieren die zerschlagenen Träume, die in jedem wohnen, genau wie die Angst. Die Rose ist ein Symbol der Liebe, sie liegt in den Trümmern. Daneben liegt ein Ballon, aus dem langsam die Luft entweicht. Er soll die langsam schwindende Hoffnung und Freude zeigen, die aber nie ganz verloren geht.

 

 

 

 

2. Bild: Mädchen in der Pfütze
Foto von Nathalie

Ein Mädchen, dessen Bild wir nur in der Pfütze sehen, das spiegelverkehrte und verzerrte Abbild zeigt das innere Wesen auf. Ein künstlerischer Geist, der aber durch einen Käfig geblockt wird, oder vielleicht sogar selbst in diesem Käfig sein will, es aber nicht mit ihrem wahren ich vereinbaren kann. Der Himmel symbolisiert den Wunsch nach Freiheit, doch er wird durch die Gitter über dem Kopf des Mädchens versperrt.

 

3. Bild: Das Mädchen und ihr Make-Up
Foto von Stephanie 

Auf den ersten Blick sehen wir nur eine große Menge Schminkutensilien, vor einem Spiegel liegen. Der erste Gedanke ist, das man es mit einem Mädchen zu tun hat, die zu sehr an ihr äußeres denkt. Doch schaut man in den Spiegel sieht man selbes Mädchen etwas genauer, sie ist nicht übertrieben glamourös angezogen und sie zeichnet gerade, neben den Pinseln sind auch viele Stifte in der Halterung neben ihr. Man kann also davon ausgehen, das sie sich für künstlerische Werte interessiert, vielleicht für das Theater, und die Schminke nicht für sich hat sondern für die Bühne.
 

 

 

4.  Bild: Die Sicherheit.  
Foto von Anna-Maria

Dieses Foto zeigt einen Feuerlöscher und eine große Tür daneben. Durch den Blickwinkel sieht der Betrachter den Feuerlöscher von unten, würde er versuchen danach zu greifen, dann wäre es unmöglich ihn zu erreichen. Die geschlossene Tür lässt einem auch keine Möglichkeit zur Flucht, im Falle eines Notfalles. Folglich ist es dringend erforderlich Groß zu sein, um Sicherheit zu haben.
 

5. Bild: Die Schuhe am Balkon
Foto von Carolin

Ein einzelnes Paar Männerschuhe, eine Krawatte am Geländer, eine Bierflasche und ein umgestoßenes Weinglas mit Lippenstift liegen auf einem Balkon. Im hintergund sieht man Ansätze einer Stadt und des Himmels. Es waren wohl 2 Personen dort. Ein Mann und eine Frau, doch abgesehen von dem Glas ist die Frau verschwunden. Der Mann hat hingegen seine Schuhe und Krawatte ausgezogen und ist nicht mehr da. 
Eine Krawatte als solche ist für den Träger meistens sehr einengend. 
Der Mann wollte sich also vielleicht von etwas befreien, Die Schuhe verhindern den direkten Kontakt mit dem harten Boden. Der Mann wollte wohl die Nähe zur Erde fühlen. Durch den Balkon und die Weite des Himmels kommt der Beigeschmack des Suizids auf. Aber auch an einen Neuen Anfang, das man die alten Laster hinter sich lässt.

 Verfasst von Carolin Röder

 

Caro, wundebar beschrieben. Die Intenz, wie besprochen, exakt wiedergegeben.
Bin begeistert....

Robert